Wie man damit aufhört Essen zu verschwenden

Essen zu verschwenden

Obwohl wir uns jeden Tag sagen und den Gott dankbar sind, dass wir genug im Leben haben und jeden Tag Essen auf den Tisch haben, ist dies nicht der Fall überall auf der Welt. Sogar in Europa gibt es Länder wo Leute Schwierigkeiten haben gesunde und ausgewogene Ernährung zu leisten. In einigen Asiatischen und Afrikanischen Ländern ist die sogar viel schlimmer und jeden Tag sterben tausende von Leute von Hunger. Was die ganze Situation aber noch schlimmer macht ist die Tatsache das in entwickelten Ländern ungefähr 100 Kilo Essen pro Person jedes Jahr ins Mülleimer geworfen wird.

Was ist die Ursache des Problems?

Um jedes Problem zu lösen, muss man zuerst verstehen was die Ursache davon ist und wie man diese leicht und sicher beseitigen kann. Mit Essen verschwenden ist es ein bisschen anders, denn jede Person ist anders und Essen ist etwas was wir täglich einnehmen, aber jeden Tag auf eine andere Weise. Restaurants und andere Geschäfte wo sie fertiges Essen vorbereiten, haben den Prozess optimiert und etwas wird herausgeworfen nur dann, wenn der Kunde es auf dem Teller liegen lässt. Leute, die aber selber kochen können genauso viel von Nahrungsmitteln herauswerfen wie sie am Ende kochen. Dies ist natürlich etwas was man nicht unbedingt selber bemerken würden, falls es nicht angedeutet wäre. In der Schweiz sind Lebensmittelabfälle sogar höher, so dass pro Person etwa 190 Kilo pro Jahr verloren geht. Dies ist mehr als ein halbes Kilo pro Tag pro Person. Das ist genug essen um eine andere Person zu ernähren. Wieso tun wir das aber, wenn es so viele Leute in der Welt gibt die von Hungernot sterben? Die Antwort ist einfach – wir denken nicht darüber nach, denn Essen ist etwas, was für uns die Grundlage ist und wir haben nie damit Probleme gehabt. Obwohl 2,6 Millionen Tonnen Essen in der Schweiz jedes Jahr in der Mülltonne landet, haben wir einige Massnahmen unternommen, um diese Nummer niedriger zu machen.

Wie kann man damit aufhören?

Das grösste Problem liegt in den Konsumenten und der Lebensmittelindustrie, denn die sind der Auslöser von 75 Prozent der Lebensmittelabfälle in der Schweiz. Gastronomie, Handel und Landwirtschaft verursacht etwa 25 Prozent des Abfalls. Als Konsumenten können wir besser aufpassen wie viel wir kaufen und was wir verbrauchen. Gute Organisation des Verbrauchs wird im Ende dazu führen, dass man weniger wegwerfen muss. Bei Prestige Catering spielt dies eine riesengrosse Rolle und Leute geben sich wirklich viel Mühe genau so viel zu kaufen wie sie brauchen werden.

Die Lebensmittelindustrie ist schwierig zu kontrollieren, es ist aber ein Feld des Verbrauchs das die Regiereung niedriger machen kann. Etwa 38 Prozent aller Abfälle wird dort produziert und das passiert weil die Prozesse der Bearbeitung von Lebensmitteln nicht optimiert sind, aus Qualitätsgründen und weil es keine richtigen Vorschriften dafür gibt. Die Regierung kann unterschiedliche und hohe Steuern einführen die die Lebensmittelindustrie bezahlen muss, falls die einen bestimmten Prozent Einsatz überschreiten. Natürlich haben die einen grossen Einfluss auf die Regierung und drängen diese Vorschriften zurück, deswegen wird der Prozess viel langsamer gemacht. Fortschritte gibt es aber und die wird man mehr und mehr bemerken.